Informationen über Schwerin

Schwerin Infos

Unterkünfte 

Gastronomie 

Sehenswertes
  Museen 
    Staatl. Museum
    Techn. Museum
    Schleifmühle
    Schwerin-Mueß
    Dat oll’ Hus
    Petermännchen
    Feuerwehrmuseum
  Kirchen 
  Bauwerke 
  Veranstaltungen 
  Sonstiges 

Freizeitangebote 

Ausflugsziele 

Wirtschaft 

Impressionen

Dies & Das

Schleifmühle in Schwerin

Die Schleifmühle Schwerin ist eine Außenstelle des Historischen Museums Schwerin. Ab 1985 erfolgten Umbau des Mühlengebäudes sowie die Rekonstruktion der historischen Sägetechnik und der Poliertechnik. Im Ergebnis präsentiert sich die Schleifmühle als eines der bekanntesten Museen in Schwerin.

Mit einer Schleifmühle werden durch ein Wasserrad, das durch Wasserkraft angetrieben wird, Natursteine oder auch Werkstoffe geschliffen. Ab Mitte des 12. Jahrhunderts waren derartige Wassermühlen in Mitteldeutschland recht verbreitet. Schleifmühlen wurden oft an Flüssen in bergiger oder hügeliger Landschaft errichtet. Zu den heute noch erhaltenen Schleifmühlen gehört diejenige in Schwerin am Faulen See im Stadtteil Ostdorf. Sie ist eine noch funktionstüchtige Schleifmühle mit Stockgetriebe, die als ein technisches Kulturdenkmal besichtigt werden kann.

Erbaut wurde die Schleifmühle Schwerin Anfang des 18. Jahrhunderts. Sie wurde zunächst als Lohmühle und einige Jahre später als Graupenmühle genutzt. Mitte der 1770er Jahre wurde die Technik der Mühle erweitert und eine erste Steinschleifwerkstatt nebst Wohngebäude errichtet. Die Nutzung der Schleifmühle wechselte im Laufe der Jahrzehnte. Sie wurde unter anderem auch für Umbauarbeiten des nahe gelegenen Schweriner Schlosses eingesetzt. Zu Beginn des 20. Jahrhundert war die Mühle so baufällig, dass sie ihre Produktion vollständig einstellen musste.
Mitte der 1980er Jahren wurde der Schleifmühle Schwerin durch eine umfangreiche Restaurierung wieder neues Leben eingehaucht.

Ein Höhepunkt für die Besucher ist der Deutsche Mühlentag, der Anlass für Sonderausstellungen im Schleifmüllerhaus ist. In den Sommermonaten kann man in der Schleifmühle Schwerin zusehen, wie in früheren Jahrzehnten und Jahrhunderten Natursteine geschliffen wurden. Bei den Vorführungen werden unter anderem Steine geschnitten oder auch poliert, während die große Gattersäge auf dem Freigelände der Schleifmühle Schwerin zeigt, wie bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts die Bearbeitung des Gesteins mit Dampfkraft erfolgte.

Die Schleifmühle Schwerin ist, neben dem Schweriner Schloss, eine herausragende Sehenswürdigkeit der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns.
Das Mühlencafe in der Schleifmühle Schwerin ist im Anschluss an den ausführlichen Besichtigungsrundgang ein beliebter Treffpunkt für die Besucher.


Öffnungszeiten *
von April bis November - täglich von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Sofern Eis und Schnee den Betrieb der Wassermühle nicht behindern können Gruppen nach Anmeldung auch außerhalb der Saison das Museum besichtigen.

Eintrittspreise *
Erwachsene - 3,00 €
ermäßigt** - 2,00 €

** Schüler, Studenten, Auszubildende, Sozialhilfeempfänger, Zivil- und Wehrdienstdienstleistende gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises

Kontakt *
Schleifmühle Schwerin
Schleifmühlenweg 1
19061 Schwerin


* Stand der Information: August 2011. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit der hier gemachten Angaben übernommen.

 

 

[Hotels] · [Pensionen] · [Ferienwohnungen] · [Restaurants] · [Bars] · [Ferienhäuser]

[Schwerin - Startseite] · [Impressum] · [Datenschutz]